8. Oktober 2019

BETONWERK BIEREN liefert beste Qualität nach Dortmund

Betonwerk BIEREN

liefert passgenaue Kundenlösung

Auf Wunsch des Kunden umgesetzt

BETONWERK BIEREN liefert in FBS-Qualität nach Dortmund

Im Rahmen eines Werksausbaus lässt der Pumpenhersteller Wilo die Nort-kirchenstraße, die bislang mitten über das Betriebsgelände verlief, umlegen. Die Stadt Dortmund hat den nötigen Bebauungsplan zur Verlegung der Nortkirchenstraße auf den Weg gebracht. Betonwerk Bieren liefert für diese Baumaßnahme Stahlbetonrohre, Rundschächte und Bauwerke in FBS-Qualität.

Betonwerk BIEREN liefert Schachtbauwerke aus Ortbeton

Neben der Lieferung von 700 Metern Beton- und Stahlbetonrohren in DN 300 bis DN 600 konnte Betonwerk Bieren im Rahmen der Straßenverlegung nach gemeinsamer Absprache mit dem Kunden technische Optimierungen und Alternativen generieren. So waren im Rahmen der Ausschreibung Schachtbauwerke aus Ortbeton vorgesehen. Jedoch konnte der Hersteller aus Bad Oeynhausen die in diesem Zusammenhang in Ortbeton ausgeschriebenen Bauwerke als Fertigteile umsetzen und damit unter gleichbleibenden Anforderungen wirtschaftliche Vorteile für den Auftraggeber erzielen. Verantwortlich für die Ausführung war die STRABAG AG, (Bereich Rhein-Ruhr, Essen), die in stetiger Abstimmung mit Betonwerk Bieren, insbesondere mit Dipl.-Ing. Thomas Berner (techn. Leiter) und Torben Bleckmann (Verkauf), eine sinnvolle und wirtschaftliche Alternative zu der ursprünglichen Ausschreibungs-variante verwirklichte. Weiterhin wurden die geometrischen Innenabmessungen und die Höhe verändert, um die Anschlussmöglichkeiten für die ankommende Rohrleitung innerhalb des Schachts zu garantieren und somit die technische Funktion zuverlässig zu gewährleisten. Betonwerk Bieren hat für den Auftraggeber die Möglichkeit gesehen, eine deutlich einfachere Lösung umzusetzen, sodass das Bauwerk angepasst und als Rundschacht DN 2000 mit integriertem Dichtungs- und Lastausgleichssystem TOP SEAL PLUS angeboten werden konnte.

Passgenaue Anfertigung der Kundenwünsche durch BIEREN

„Wir haben gemeinsam mit dem Kunden eine passgenaue Lösung erarbeitet, die neben wirtschaftlichen Vorteilen auch aus technischer Sicht empfehlenswert war.“, so Thomas Berner von Betonwerk Bieren. Diese wurde durch die Stadt Dortmund geprüft und freigegeben: „Alle Vorschriften wurden eingehalten, wodurch dem Einsatz von Fertigteilen anstelle der in Ortbeton ausgeschriebenen Bauwerke nichts entgegenstand. Im Gegenteil. Die Qualität von Betonfertigteilen fällt merklich besser aus. Darüber hinaus sind dadurch auf der Baustelle nur noch wenige Arbeitsschritte notwendig, was sich positiv auf den gesamten Baufortschritt auswirkt“, so Dipl.-Ing. Michael Overmeyer, Teamleiter der Bauüberwachung der Stadt Dortmund.
Im Rahmen der Straßenverlagerung trennte STRABAG eine DN 400 Rohrleitung auf, um den Rundschacht in die bestehende Leitung einzufügen. Dies erfolgte über Stülpöffnungen, die bauseits durch den Tiefbauspezialisten aus Essen wieder verschlossen wurden. Auch bei einem weiteren ausgeschriebenen Bauwerk wurden technische Modifikationen und Optimierungen durchgeführt. Aufgrund der Höhensituation konnte das Bauwerk nicht ohne weiteres als Rundschacht erstellt werden, da die Absturzhöhe gemäß Vorgabe zu hoch gewesen wäre. In der Folge hat das Betonwerk Bieren eine Anpassung dessen vorgenommen.

BIEREN als zuverlässiger Partner

„Bieren stand uns die ganze Zeit zuverlässig zur Seite. Von der lösungsorientierten Vorgehensweise im Rahmen der Bau-maßnahme der Umfahrung WILO Switch bis zur Einhaltung der Terminabsprachen klappte alles hervorragend,“ erinnert sich Andreas Hellert – Bauleiter der STRABAG AG.

Darüber hinaus realisierte Betonwerk Bieren auf Kundenwunsch ein individuelles Schachtbauwerk. Der aus Hochleistungsbeton hergestellte Polygonalschacht hat ein Gewicht von ca. 40 t und eine Bauhöhe von über 3,25 Meter.

Text und Bilder: Katharina Asara

 

FBS - Pressekontakt

Stefan Schemionek

Ihr FBS Ansprechpartner

  0228 / 954 56 44
  0172 / 251 25 62
  stefan.schemionek@fbsrohre.de

Ähnliche Beiträge