Interview mit Juliane Bräunlich

Geschäftsführerin Fachverband Beton- u. Fertigteilwerke Sachsen/Thüringen e. V.

Zukunft des Rohrwerkstoffes Beton

Worin sehen Sie die wesentlichen Vorteile von vorgefertigten Betonbauteilen für den Kanalbau?

Was mir - neben den vielen bekannten vorteilhaften Eigenschaften - am wichtigsten erscheint, ist die Erfüllung von Kundenbedürfnissen. Wenn ein Bauteil außerhalb der Standardproduktpalette liegt, kommt man an individuell angefertigten Betonbauteilen nicht vorbei. Ganz gleich wie ungewöhnlich der Schacht oder das Bauteil aussehen muss – durch exklusive Fertigung und gezielte Anpassung an Projekt- und Kundenbedürfnisse sind Betonbauteile unersetzbar für eine erfolgreiche Projektrealisierung.

Wie (optimistisch) sehen Ihre Mitglieder die Zukunft?

Für eine dauerhafte und stabile Infrastruktur in all unseren Lebensbereichen sind Betonprodukte essenziell. Eine Baukultur ganz ohne Betonerzeugnisse ist unrealistisch. Die Zukunft liegt im Wandel, in der Erneuerung und wir stecken bereits mittendrin – von umweltfreundlichen Trennmitteln über den Einsatz von Substituten bis hin zu neuen Herstellungstechniken für einen geringeren Materialeinsatz.

Juliane Bräunlich, Geschäftsführerin Fachverband Beton- und Fertigteilwerke Sachsen/Thüringen e. V.

Was bringt die Zukunft?

Interviews mit Experten

Wir lassen Experten, Wegbegleiter und Personen aus der Branche zu Wort kommen

Digitalisierung, ambitionierte Nachhaltigkeitsziele, Energiepreissteigerungen, Lieferkettenprobleme – die Branche befindet sich inmitten weitreichender Veränderungen. Welche Probleme sind von vorübergehender Dauer? Welche Aktivitäten sollten unternommen werden? Welche Entwicklungen im Bereich der CO2-Abscheidung und -Speicherung sind zu erwarten bzw. wirtschaftlich und realistisch? Diese und weitere Fragen haben wir an Branchenexperten, Wegbegleiter und nahestehende Firmen herangetragen und für Sie nachfolgend zusammengestellt.